Workshops

DSC_6304 DSC_6642

Bei Interesse an Workshops oder Einzelcoachings, könnt ihr mir jederzeit eine Email an info@aufzehengehen.de schicken.



Workshop-Newsletter:

Für den Workshop-Newsletter anmelden, und keinen Workshop mehr verpassen.

 


Termine:

28.12.2014 (Freiburg/Waldkirch) – Portrait-Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene / ausgebucht
zusammen mit Lara Wernet und Ines Rehberger
Hashtag: #workwald

18.01.2015 (Stuttgart) – (Selbst)Portrait-Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene / ausgebucht
zusammen mit Laura Zalenga und Rona Keller
Hashtag: #workstutt


Einzelcoachings: Ein Einzelcoaching kann mit oder ohne Model gebucht werden. Die Einzelcoachings können ganz individuell oder als Kleingruppe (maximal zwei Personen) stattfinden. Wo der Fokus liegt, bestimmt ihr selbst. Neben der Modelsuche, der Bildbearbeitung, einer Portfolio-Besprechung und Social Media gibt es viele weitere mögliche Themen. Wichtig ist mir persönlich vor allem, dass ihr so viel wie möglich mitnehmen könnt.


Stimmen zu bisherigen Workshops:

Wenn Jonas Hafner, Laura Zalenga und Rona Keller sich zusammentun, um etwas von ihrer Philosophie und Fotokunst zu vermitteln, kann das eines sicher nicht werden: Standardware und business as usual. Zu ungewöhnlich und kreativ sind die drei – jede(r) auf ihre/seine Weise. Mit entsprechend hohen Erwartungen habe ich über drei Stunden Fahrt zu unchristlicher Zeit auf mich genommen, um am Sonntag früh nach Stuttgart zu fahren. Der positive Endruck begann allerdings schon früher: eine liebevoll gestaltete Einladungskarte, ein umfassender und professioneller Erfassungsbogen zu den Teilnehmererfahrungen und – wünschen und eine parallel geschaltete FB-Gruppe vermittelten von Beginn an das Gefühl, in guten und kompetenten Händen zu sein. Wie insgesamt der Rahmen hervorragend organisiert war, incl. Essensmöglichkeiten und den schönen Räumen. 

Wir waren 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, entsprechend gab es einen durchgetakteten Zeitplan in drei Gruppen, so dass es für jede(n) sechs Arbeitsphasen gab mit Indoor und Outdoorsettings. Im Großen und Ganzen klappte diese Struktur auch sehr gut. Von Beginn an gab es eine sehr entspannte und familiäre Atmosphäre unter Gleichgesinnten, was durch die Art der drei zu Leiten sehr unterstützt wurde. Dass es bei den Wechseln der Workshopphasen hin und wieder fast etwas hektisch wurde, lag in der Natur der Sache, natürlich hätten wir manches noch intensiver machen können, aber es war ein sehr guter Kompromiss zwischen dem Anspruch, möglichst viel an Ideen, Kreativität und Praxis in den Tag zu packen und dem Ausprobieren können. Es ging ja um das Ideen bekommen, das Making off und nicht das Üben im eigentlichen Sinne. 

Mir hat das jedenfalls so getaugt. 

Der Output des Tages ist enorm und spiegelt den Spirit und die Begeisterungsfähigkeit der drei. Der Luxus, drei Stile und Herangehensweisen kennen zu lernen, aber auch eine durchaus sehr hochkarätige Teilnehmerschar einer guten Mischung aus weniger erfahrenen FotografInnen und Profis war bereichernd. Abgerundet wurde das ganze von Demobearbeitungen, die auch die Vielfalt der Herangehensweisen spiegelten. Besonders gut gefallen hat mir persönlich, dass nicht die Technik im Vordergrund stand, sondern die Kreativität. Availible Light ohne Schnickschnack – das hieß vor allem Licht verstehen und nutzen, Effekte nicht in der Postproduktion, sondern schon beim Foto einzusetzen, Mehrebenentechnik vom feinsten für die Bildern, die manche nur mit Photoshop für möglich halten. Es braucht nicht Technik für 15.000 €, um ein professionell arbeitender Fotograf zu sein. Keine neue Weisheit, aber eine wohltuende Erkenntnis. Tipps und Tricks rund um die Fragen der Tln. rundeten einen sehr gelungenen Tag ab.  Ich bin jedenfalls hoch zufrieden heim gefahren und kann es nur empfehlen. Nicht zuletzt die beiden tollen Models Leonie Butterstein und Olivia Peltzer haben das Fotografieren zum Traum werden lassen, die jede(n) von uns mit weit mehr als Demobildern nach Hause gehen ließen. 

Fazit: hingehen – es lohnt sich auf jeden Fall!!!  Ich danke Euch!
Tom (tmo-bilderwelten)

„Es war ein wunderschönes Erlebnis, Teil dieses Workshops zu sein! Ein Kreis von 13 Leuten und 1 Tag volles Programm inkl. sich austauschen und „Freundschaft“ schließen. Der Workshop war eine wahnsinnige Bereicherung für mich. Eine Motivation weiter am Ball zu bleiben. Das zu machen was mir wirklich persönlich gefällt und was mich glücklich macht Es war toll die verschiedenen Arbeitsweisen von Jonas, Lara und Ines zu erleben und ich bin sehr dankbar, dass Sie mich mit in „Ihre Welt“ genommen haben. Danke Ihr 3 für diesen tollen und lehrreichen Tag”
Nicole (Fräulein Klick)

Ich wusste nicht genau was mich erwarten würde, aber ich war mir sicher bei den Fotografen bzw. Workshopleitern würde ich nur dazulernen können! Und so war es auch – ich fühle mich unglaublich inspiriert und voller neuer Ideen, aufgeweckt und voller Tatendrang Neues auszuprobieren! Trotz der vielen Teilnehmer war es nie ein Problem zu fragen oder Dinge auszuprobieren, danke euch dafür! Der Tag war einerseits sehr lang und intensiv, andererseits ging die Zeit super schnell rum und schwupps war es auch schon dunkel. Ich fand es wirklich interessant und lehrreich, mit euch drei, die ihr auch unterschiedlich arbeitet und an die Fotografie oder das zu entstehende Bild herangeht, zu arbeiten. Und auch eure verschiedenen und teilweise kontroversen Meinungen zu Themen zu hören – jeder hat seine ganz eigene Art.
Nina (Nina Herr Fotografie)

Der Portraitworkshop mit Jonas, Ines Rehberger und Farbenflut Photography hat mir sehr viel Spaß gemacht und mich im Bezug auf emotionale, künstlerische Portraits eindeutig weitergebracht. Neben vielen praktischen Tipps war es besonders interessant einen Blick “hinter die Kulissen” zu bekommen und zu sehen, wie einige der wunderschönen Portraits entstanden sind. Gerne wieder!
Caro (Carito Photography)